Therapiespaziergang

Therapiespaziergang

Jeder Schritt ist Lösung !

Die bilaterale Stimulation, die durch das Gehen während eines Therapiespaziergangs automatisch stattfindet, ermöglicht eine effizientere Verarbeitung therapeutischer Inhalte und emotionalen Erlebens.

Die Philosophie des "umhertigerns"

UNSERE THERAPEUTIN

Viele Menschen machen es automatisch; Sie wahrscheinlich auch. 

Sie sitzen bspw. am Schreibtisch und telefonieren. Ein schwieriges, vielleicht gefühlsgeladenes oder sogar bedrohliches Thema wird besprochen. Sie stehen auf und gehen, fast automatisch, im Raum umher. Das Umhergehen ermöglicht kreative Verarbeitungsprozesse und regt sowohl die kognitiven Fähigkeiten, als auch emotionale Representanzen zu dem Thema an. Veränderte Sichtweisen, Haltungen und letztlich Lösungen können entstehen.

Wir denken produktiver und kreativer wenn wir gehen. Aus meiner Grundschulzeit kenne ich noch den „Wandertag“, der mehrmals im Schuljahr stattfand. Nach heutigen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen wissen wir, dass hierbei sowohl Stress abgebaut und Beziehungsarbeit geleistet wird- auch mit sich selbst. Und Verarbeitung kann stattfinden.

In Stress-Situationen können wir nicht gut denken. Unser Gehirn wird mit Stresshormonen überflutet, die einzig den 3 Überlebensmöglichkeiten dienen: 

  • Angriff  
  • Flucht
  • Einfrieren

Komplexe kognitive oder kreative Prozesse werden unterdrücken. Sie waren über 600.000 Jahre v.Chr. auch nicht notwendig; dafür aber Muskelkraft zum Reagieren.

In einigen Büros gibt es bereits Laufbänder am Computer-Stehpult, um, während des Arbeitens, gehen zu können. Kreativitäts- und Produktivitätsförderung bei gleichzeitigem Stressabbau.                                  Jeder Schritt …links-rechts-links-rechts… ist eine bilaterale Stimulation der Hirnhälften.

Jeder Schritt ist Lösung !

(Und der Tiger macht es zum Stressabbau, denn 1. möchte er gern frei sein und nicht im Käfig und 2. würde er gern fressen, was ihn da so interessiert durch den Zaun anguckt…)


Der Therapiespaziergang

Es wäre ein Jammer, wenn wir uns dieser neuronalen und körperlichen Möglichkeit in therapeutischen Prozessen nicht bedienen würden. Für mich stellt der Therapiespaziergang eine natürliche und wertvolle Ergänzung zum (statischen) Setting in der Praxis dar.

Auch für ein Coaching kann diese Methode eine kreative, beruhigende Alternative sein.                          Die Natur bietet hierbei eine sowohl reizvolle, als auch reizlose (entstressende) Umgebung.

Mag sein, dass es organisatorsch aufwändiger ist, jedoch dient es einem sehr guten Zweck – Ihrer psychischen und körperlichen Gesundheit !

Ablauf

*  Wir gehen (meist 50 Minuten) in der Natur spazieren und widmen uns intensiv Ihren Themen
*  Die Kosten pro Spaziergang (50 Minuten) betragen 150 €
 

Sabine Wery von Limont